Journal

9. Mai 2019

Willkommen zurück? Pentagramm-Nachbetrachtung, Teil 1

Foto: M. Kremser

Ihr schönen Menschen,

ich musste mich zugegebenermaßen zunächst einmal von den wunderschönen Strapazen der Pentagrammophon-Konzerte erholen und nebenbei die Nachbearbeitung der Tour vornehmen. Ging doch ganz ordentlich an die Substanz …
Nun endlich einige Worte zu dieser irrsinnigen Reise anlässlich des ASP Jubiläums in Sternform von Heidelberg über Wuppertal nach Hamburg und nach München und Leipzig.

Wir wollten etwas ganz Besonderes für und mit euch veranstalten und euch ein einmaliges Konzerterlebnis bieten. 20 Jahre sind nämlich beileibe kein Pappenstiel, das muss man schon feiern.


Wir haben bei den Konzerten sowohl was das Bühnenbild anging, als auch was die Setlist betraf, viel Aufwand betrieben und man darf auch die "Vorgruppe" nicht vergessen. Ich hoffe, ihr fandet die Auflösung, was die angebliche Coverband anbelangt, genauso erfreulich wie wir. The Little Big Men hatten auf jeden Fall viel Spaß. Vielen Dank an alle, die bei den geheimen Vorbereitungen für diese Überraschung mitgearbeitet haben und natürlich vielen Dank an euch, dass ihr so herrlich dichtgehalten habt! Und ein herzlicher Dank gebührt natürlich unserem Mitverschwörer Li von Two Minds Collide.

So viele schöne Momente, die auch wirklich bis zum unfassbaren Tourabschluss in Leipzig eine Überraschung bleiben durften. Das ist mehr als beachtlich. Genial, ihr Lieben!

In den kommenden Tagen werden wir hier an dieser Stelle noch ein wenig in Erinnerungen schwelgen.

Bis dahin!

Euer Asp

P.S.: Einige hübsche Sachen vom Merchstand sind wieder mit uns zurückgereist …