Journal

30. September 2021

RAISE SOME HELL NOW!

Ihr schönen Menschen,

zu unserer aktuellen Single haben wir einen sogenannten Video-Clip gedreht.

Wer uns kennt, weiß, dass wir in der Vergangenheit eher sparsam mit dieser Art von Song-Präsentation umgegangen sind.

Vor allem, wenn es sich um Bandperformance-Videos handelt.

Warum also jetzt?

Nun, es liegt auf der Hand: Wir und unser Publikum haben uns nun seit über anderthalb Jahren nicht sehen dürfen, wie wir es gewohnt sind, nämlich mit energetischen, schweißtreibenden und für beide Seiten wunderbaren Konzerten.

Rufe wurden laut, Rufe wurden vernommen, ein Trostpflaster sollte her.

Also war dies eine passende Gelegenheit, endlich die Band wieder zusammenzubringen. Leider ohne Tossi, der in der Zwischenzeit aus gesundheitlichen Gründen den Viersaiter an den Nagel hängen musste, dafür mit einem nicht unbekannten neuen Freund, der hier gleich seine Feuertaufe erleben durfte: Lias Schwarz.

Es war wirklich toll, dass wir endlich mal wieder alle in einer gemeinsamen Performance zusammenfinden durften.

Stellvertretend für die vielen tausend anderen schönen Menschen vor unseren Bühnen haben wir acht ASP-Fans als Komparsen zu uns geholt und mit ihnen zusammen zur Musik ein bisschen „Krach geschlagen“. 

Am Ende sagte eine freundliche Dame vom Team der Video-Firma so schön: „Das hatte ja fast ein bisschen etwas von einem kleinen Waldkonzert.“

Wie wahr.

Auf jeden Fall war es eine Heidenarbeit und ein fantastischer Spaß!

Hoffentlich dürfen wir ganz bald wieder ganz, ganz viele von euch vor unseren Lieblingsbühnen wiedersehen. Bis dahin könnt ihr wenigstens uns zusehen.

Zufällig hatten wir ohnehin den passenden Song als Single-Auskopplung parat. Dieser lässt zwar leider, wie immer, keine Rückschlüsse auf das restliche Album zu (so viele stilistische Facetten gab es lange nicht), aber dafür kann er ganz problemlos und völlig spoilerfrei, was das Konzept-Album angeht, gehört und geschaut werden. Ich weiß von einigen von euch, dass sie da ganz streng gegen sich selbst sind und keinen Ton vorab hören, bevor sie nicht das komplette Album in Händen halten. Das ist prinzipiell eine prima Sache, dieses Mal aber könnt ihr ruhig die Vorab-Single genießen! Wie solltet ihr sonst nachher den Unterschied zu der viel längeren Album-Version entdecken können?

Ich hoffe, ihr habt ein bisschen Freude mit dem Clip!

Ich bin auf jeden Fall sehr stolz darauf, denn mein kleines Lebendig-begraben-Drehbuch wurde ganz wunderbar gefilmt und gespielt!

Ein ganz großes Dankeschön an das komplette Team!

Es wird allerhöchste Zeit, dass wir wieder alle gemeinsam Krach schlagen dürfen.

Raise some hell now!
Raise some hell now!
It all went well somehow for so long.
Raise some hell now!
Raise some hell now
and start to praise yourselves in this song!