Journal

30. November 2021

Verflucht nochmal!

Der provokante Titel des neuen Tier-Bildbandes des Herrn Wuerz ließ mich zusammenzucken, denn sein Ursprung und Gegenpol ist natürlich das auch hierzulande immer stärker Verbreitung findende „I don‘t give a fuck“, wenn einen etwas „einen Scheiß interessiert“.

Doch anstatt dem Reflex des guten Benimms nachzugeben, geht Timo hier meines Erachtens den absolut zeitgemäßen und richtigen Weg und äußert sich laut, wild und dringend zu einem der wichtigsten Themen überhaupt.

Das positive Aufmerksamkeit Heischende täuscht, hält man dieses inhaltlich und produktionstechnisch phantastische Buch in den Händen, nur einen Wimpernschlag lang über die atemberaubende Schönheit der Gemälde hinweg, in der man anschließend schwelgen darf.

Die großen Namen der Stars, die sich mit Timo für seinen explosiv-kreativen Bildband zusammengetan und damit der guten Sache verschrieben haben, tun ihr Übriges.

Dass ich mich mit meinem eigenen kleinen und kurzen (Namen) demütig und gewohnt wort- und gedankenreich in die Liste der Gastredner einreihen darf, ist eine viel zu tolle Sache, um sie im alltäglichen Promo-Rummel für meine eigenen Werke untergehen zu lassen.

Deshalb:
Bitte kurz oder länger innehalten!
Bitte das Buch und den guten Zweck unterstützen, weitersagen, empfehlen oder/und kaufen und verschenken. Likes sind nicht genug.
Please, PLEASE, PLEASE, GIVE A FUCK!

Asp

PS: Das Buch gibt es ab sofort auch bei uns!