Nach Rubrik

Nach Jahr

Archiv

Bücher und Comics

23. Dezember 2013

R.I.P. - Nachtrag

Liebe Freunde,
hier ein kleiner aber wichtiger Nachtrag zum Thema von gestern für die Interessierten unter euch:


Es kam das Thema "Ich will brennen - ASP und die Privatkopie" auf, wie eigentlich immer, wenn das Thema MP3 seitens Musikern angesprochen wird. Dazu habe ich eine Info parat:
Amazon ist keine Privatperson. Damit hat der Konzern auch nicht das Recht eine Privatkopie zu erstellen und schon gar nicht, sie an seine Kunden zu verschenken. Das darf tatsächlich nur derjenige, der sich den Tonträger kauft selbst machen. Von daher ist das Konzept "AutoRip" schon grenzwertig. Schließlich ist der "Herr Amazon" kein enger Freund vom Kunden, dem er mal eben seine Lieblingsmusik brennt …

Nachdem die GEMA das Verfahren bereits abgesegnet hat, ist da aber wohl nichts mehr zu machen.

**********************************************************************

Dann kommen wir noch zu einem anderen schönen Detail:
Natürlich sitzt bei Amazon niemand und nimmt dem geschätzten Kunden die Arbeit des Rippens ab. Die Tonträger-Produkte sind mit ihrem Pendant im hauseigenen MP3-Shop verknüpft und man bekommt beim Kauf automatisch die Kaufversion des MP3-Produktes, nur eben gratis.

Im Falle unseres Albums „Maskenhaft“ in der Utimate Edition wurden hier besondere Probleme offenbar. Amazon hatte mit diesem Produkt die Download-Variante aus ihrem Shop verknüpft, nämlich die „Amazon Exklusive“-Version, für die wir uns zu einem exklusiven Remix haben überreden lassen. Eine Sache übrigens, die wir bitter bereut haben, denn natürlich fanden es einige Fans alles andere als amusing, für einen Remix das ganze Album (erneut) kaufen zu sollen. Ich bin aber nun doch froh, dass wir es gemacht haben, denn sonst wäre mir das Folgende nie aufgefallen …

Ich habe da so eine Tradition: Ich kaufe mir immer ein neues ASP-Album im Laden oder irgendwo online. Das ist irgendwie einem nostalgischen Spleen geschuldet. Ein Zeichen für mich selbst, dass Musik nicht selbstverständlich ist, nicht mal für die Musiker.

Wie auch immer. Zu diesem Zeitpunkt war auch die Ultimate Edition bei Amazon mit dem AutoRip-Dienst verknüpft. Mal davon abgesehen, dass ich dem nie zugestimmt hatte, bemerkte ich alsbald, dass das Album auch in meinem „Cloud Player“ zum Download bereit stand. Und was sahen meine unerfreuten Augen dort?

Genau. Dort gab es eben diesen „exklusiven“ Remix nun auch zum Gratis-Download bereit. So kamen die Kunden also in den Genuss eines Bonus-Tracks [Das Märchen vom Wildfang-Windfang (Eclosion Dance Remix)], den sie gar nicht gekauft hatten. Und das ist nun wirklich kein Rip, den der Kunde zuhause ohnehin hätte machen können. Da der gar nicht auf der CD-Version enthalten war, ist das ja unmöglich ein "Rip", sondern ein Download-Geschenk.

Das freut den Kunden, ist aber dennoch absolut unglaublich.

Dies nur als Nachtrag, genießt eure Fest-Vorbereitungen und habt einen schönen Tag!

Asp

hier. Kein AutoRip, sondern ein Rip-Off