Journal

Journal

22. Februar 2017

INTIMUS. WAS IST DAS EIGENTLICH?

Irgendwo zwischen unplugged und angezogener Rock-Handbremse?
Das Konzert-Konzept bietet viel mehr. Dominieren bei den „normalen“ Rockkonzerten von ASP die donnernden Gitarren und kunstvoll gesetzten Synthesizer-Linien, zeigen die Musiker bei der Intimus-Tour, dass sie ihr Handwerk auch ohne Verstärkung vom „unsichtbaren sechsten Mann“ an den Tasten verstehen, und entlocken so den Songs ganz neue Facetten.

Außerdem werden auf der anstehenden Tour getreu dem „Rar & Pur“-Motto auch seltener gehörte Song-Juwelen von der Bühne funkeln dürfen, und dafür muss auch mal ein viel gespielter Hit eine kleine Tourpause einlegen. Fest steht: ASP haben wieder einige Überraschungen für euch im Tourgepäck.

Und außerdem gibt es nach dem Konzert noch eine Autogrammstunde!


16. Februar 2017

Wie man es dreht …

Liebe Zuschauer und Zuhörer,

leider gibt es heute ausnahmsweise mal weniger schöne Nachrichten aus dem Dunklen Turm.
Bedauerlicherweise müssen wir euch mitteilen, dass wir unsere Videodreh-Pläne für das Abschluss-Konzert der Intimus-Tour am 15. April in der wunderschönen Historischen Stadthalle in Wuppertal nicht in die Tat umsetzen können. Ein solches Unterfangen birgt eine großes finanzielles Risiko, denn schon die Aufnahmen sind sehr teuer, vor allem, wenn die Ansprüche so hoch sind wie unsere. Dieses Risiko zu tragen ist das eine. In den vergangenen Jahren wurden solche Wagnisse wieder und wieder eingegangen, auch wenn der Ausgang nicht absehbar war. Das ist die Schattenseite des Unternehmertums. Leider dreht sich die Welt ständig weiter, nicht immer zugunsten der Musikschaffenden, wie ja allgemein bekannt ist. Am Ende war es aber der Mangel an einer Auswertung des fertigen Materials zum Beispiel auf einem Bild-Tonträger, welcher mich die Notbremse ziehen ließ. Dabei wurden durchaus alle Möglichkeiten in Erwägung gezogen, selbst die einer alternativen Finanzierung mit Hilfe der Fans.
Aber letztendlich bot sich auf die Schnelle keine akzeptable Lösung.


Es wird also leider nicht gefilmt in Wuppertal.


Falls für einige von euch die Chance, sich in einer visuellen Aufnahme zu sehen, der entscheidende Grund war, den Besuch dieses Konzertes zu planen, gibt es sicher Möglichkeiten, das Ticket wieder loszuwerden. Zeit genug ist ja noch. Das gilt natürlich auch für die Vornesitzer, die sich gerne vertrauensvoll an unser Shopteam wenden dürfen (siehe Kontaktseite, Rückgabefrist ist der 16. März 2017)
Allen anderen wünsche ich einen ungetrübten Konzertgenuss. Wir werden uns alle Mühe geben, um Euch allen Widrigkeiten zum Trotz ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten.
Wir sehen und hören uns auf der Intimus-Tour! Sie wird etwas ganz Besonderes werden.


Mit besten Grüßen und Dank für euer Verständnis
Asp


5. Februar 2017

AUTOGRAMMSTUNDE AUF DER INTIMUS-TOUR

Einige Informationen zur Autogrammstunde auf der anstehenden Tour.
Wir freuen uns, alles Mögliche für euch zu signieren, was irgendwie mit ASP zu tun hat.


Nach den Konzerten der anstehenden Intimus-Tour werden wir für euch bereitstehen, um für euch, Konzertkarten, CDs usw. mit unseren Unterschriften zu verschan… veredeln, hihi.

WANN?
Nach den Konzerten machen wir uns ganz kurz frisch, denn auch eine Semi-Unplugged-Tour ist schweißtreibend und anstrengend. Aber Wir versuchen, ca. 20 bis 30 Minuten nach dem letzten musikalischen Ton bei euch zu sein!

WO?
Bei jedem Veranstaltungsort ist es ein wenig anders. Vor Ort werden wir aber ausschildern, wo ihr nach dem Konzert anstehen dürft, wenn ihr mögt …

WAS?
Natürlich könnt ihr Eure Lieblings-ASP-Devotionalien mitbringen, kein Problem. Wir bitten jedoch, sie pro Person auf DREI (3) STÜCK zu begrenzen, damit jeder noch drankommen kann. Seid so nett! 
Natürlich eignet sich besonders gut unsere neue Live-Platte, siehe auch das schöne Beispielbild, *zwinkerzwinker*

WIE LANGE?
Es ist leider nicht ganz genau zu sagen, wie lange das Konzert gehen wird, das kommt drauf an, wie kurz der Sänger sich mit seinen Ansagen fasst … Wir werden aber pünktlich um 20:00 Uhr anfangen zu spielen und das Konzert wird ungefähr zwei Stunden dauern. Also schätzen wir, dass die Autogrammstunde allerspätestens um 22:30 Uhr beginnen kann.

ICH KANN NICHT KOMMEN, WILL ABER UNBEDINGT AUCH EIN AUTOGRAMM!
Nach wie vor ist es möglich, uns eure CDs zuzuschicken und und wir signieren sie euch gerne. Aber bitte vergesst nicht, einen an euch selbst frankierten Rückumschlag beizulegen. Bitte nur bis zum Postformat "Maxibrief" an:

ASP
Postfach 940255
60460 Frankfurt/Main

31. Dezember 2016

2016

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene, ihr schönen Menschen!

Ein unfassbares, irrsinniges, arbeitsintensives Jahr geht zu Ende.

Die vergangenen Wochen habe ich mir selbst erlaubt, komplett in der Welt des neuen ASP-Albums abzutauchen. Neue Texte und Melodien einzufangen, die mir um Hirn und Herz herumschwirren.

Aber das Jahresende ist ja auch ein wichtiger Augenblick, das Jahr Revue passieren zu lassen, schließlich soll das Vergangene sich nicht unverinnerlicht im Rückspiegel des Hochgeschwindigkeits-Fahrzeuges "Leben" auflösen.

Tja. Gar nicht so einfach.
Also krame ich für euch und mich zumindest die vielen Dinge hervor, die ich in diesem Jahr irgendwie hingekriegt habe, neben vielen privaten Highlights und Katastrophen (kennt ihr ja selbst …).

Da ist einiges zusammengekommen und ich frage mich tatsächlich, wann ich das alles gemacht habe.


Natürlich war ein erster großer Höhepunkt das Erscheinen des zweiten und abschließenden Teiles der Verfallen-Reihe, "Fassaden".
An welchem Fans und Kritiker gleichermaßen wohl noch einige Jahre zu Kauen haben, zumindest scheint so das allgemeine Echo nachzuhallen. Ich persönlich halte das Projekt für so ziemlich das Anspruchsvollste, was wir bisher gemacht haben. Und somit erklärt sich das Echo vermutlich auch. Damit war durchaus zu rechnen. Ich bin dankbar und glücklich, dass wir es gewagt haben.

Und dann gab es natürlich die beiden großen Herbstveröffentlichungen, die zur Langspielplatte gewachsene GeistErfahrer-Scheibe und die 4CD-Box mit den Aufnahmen unserer Jubiläumstour, ASP LIVE … auf rauen Pfaden. Wahnsinn. Blanker Wahnsinn!

Und so ganz nebenbei wurde im Frühjahr auch noch das Bilderbuch "Der Knochenmann, das Vöglein und die Nymphe" veröffentlicht, nicht zu vergessen der dazugehörige Song, den ich ursprünglich für "Asps Von Zaubererbrüdern" geschrieben hatte.
Auch die anderen Songs (Nie am Tage / Schneekönigin, wohin / Zwielichtgestalten / Windrad) aus dieser spannenden und aufreibenden Phase wurden mittlerweile von mir eingesungen und warten darauf, fertig ausproduziert, irgendwie, irgendwo, irgendwann das Licht der Welt zu erblicken. Geduld, Freunde!

Dazu passend habe ich Mitte des Jahres den Songtext von "Zwielichtgestalten" um viele, viele schöne Strophen ergänzt, damit auch daraus ein neues Buch erwachsen möge. Und damit die Zeichnerin weiß, was geschehen soll, habe ich dazu ein Skript geschrieben. Könnt ihr euch vorstellen wie ein Drehbuch beim Film. Nur eben ohne Bewegtbild. Aber bestimmt mit bewegenden Bildern.

Bisher noch ohne Lied (noch) wird ein anderes Buch auskommen müssen, denn ich habe in 349 Zeilen Gedicht eine kleine Story erzählt, welche ebenfalls in der Buchreihe "Zwielichtgeschichten" veröffentlicht wird. Und zwar in der ersten Jahreshälfte des verheißungsvollen 2017. 
Dazu gibt es in Kürze richtige Infos, denn – ihr lest richtig! – die Illustrationen für das Buch hat der Zeichner (um wen es sich dabei handeltwird bald enthüllt, ein neues Gesicht im ASP-Kreise) bereits fertig und das Werk geht bald in Druck.

Bereits veröffentlicht ist der erste Band von "Lula & Yankee" im Rahmen der gigantischen Werkausgabe meines Freundes Timo Würz im Verlag Tokyopop/Popcom. Timo bat mich, diese fast zwanzig Jahre alte Jugendsünde mit ihm noch einmal auszugraben und fragte mich, ob ich für diese Werkausgabe eine neue Story schreiben würde. Nach alledem, was Timo in den vergangenen Jahren an Arbeit in ASP investiert hat, wie hätte ich da "Nein" sagen können?
Und so durfte ich einen – wie ich finde – recht schönen Deckel auf dieses alte Thema drauf schreiben. Nein, was waren die 90er doch für eine krasse Zeit. Fremd und anders. War ein nostalgisch-kalauernder Abstecher in eine Vergangenheit, hat viel Spaß gemacht und Timo hat so unglaublich geflucht, dass man damit ein neues Lexikon hätte füllen können. Allerdings nur über den Umfang meines 33-Seiten-Skriptes, nicht wegen des Inhaltes. Die Fortsetzung mit den aller-aller-allerletzten Lebenszeichen des Duos erscheint ebenfalls 2017 im Rahmen der Werkausgabe. Ob wir dann wieder auf 160 Seiten im Hardcover kommen werden? Es bleibt zu befürchten. 

Näher an meinen üblichen heutigen Tätigkeitsfeldern waren da natürlich die Arbeiten am neuen Album der Band Spielbann. "Die Ballade von der 'Blutigen Rose'" heißt es und erscheint bereits am 13. Januar!
Ich habe Märchen-Songtexte verschiedenster Art beigesteuert, Musik komponiert und last but not least mit meinem alten Freund Pit Hammann ein echt starkes Artwork erarbeitet.

Tja. Und zwei wunderschöne Tourneen und etliche Festival-Auftritte gab es 2016 auch.

Puh. Ich fühle mich nachträglich doch etwas ermattet, wenn ich mir den ganzen Kram so ansehe. Aber jedes einzelne Fitzelchen davon macht mich auch stolz.

Ich danke von Herzen allen dort draußen, die mich dabei unterstützt haben, so viel Geduld mit mir hatten und vor allem denjenigen, die wieder einmal ohne mich auskommen mussten, weil ich gerade eben an meinem Schreibtisch festgenagelt war, anstatt mich gesellschaftlichen Pflichten oder sozialen Verbindungen hinzugeben.
Sorry. So ist er halt, 

euer Asp


28. Dezember 2016

Der volle Kalender und der volle Mond

Liebe Freunde.

Längst schon stecke ich mittendrin in den Arbeiten zum neuen ASP-Fulltimealbum … Texte und Musik entstehen, Artwork-Ideen werden gesammelt … no rest for the wicked.
Aber 2016 ist eine ganzen Menge passiert, vieles davon ungewöhnlich und etwas außerhalb des Radars der ASP-Fans. Eine Sache, die ich euch nicht vorenthalten möchte ist diese: Für das neue Spielbann-Album "Die Ballade von der 'Blutigen Rose'" habe ich nicht nur ein wenig Musik und Märchentexte geschrieben, ich habe auch eine schöne Akustik-Version des Songs "Der volle Mond steht überm Wald" eingesungen. Sehr tief und sehr … naja, hört selbst!
Die Version ist als Bonus-Track auf der limited Edition und auch bei uns im Shop zu bekommen.

Viel Spaß mit der Hörprobe!

Euer arbeitsamer
Asp

9. Dezember 2016

WUPPERTAL TICKETS STILL AVAILABLE!

In den vergangenen Tagen erreichten uns viele Anfragen wegen des Wuppertal-Konzertes der Intimus Tour, deren Restkarten man ausschließlich über den Ticketanbieter Eventim bekommen kann.
Doch, doch … noch gibt es Karten. Man muss nur folgenden kleinen "Trick" anwenden:
Auf der Veranstaltungsseite oben rechts "Saalplanbuchung" anklicken und schon lassen sich wieder Tickets in den Warenkorb legen.
Warum die "Bestplatz-Buchung" nicht funktioniert … keine Ahnung. 
Aber im Musik-Bereich ist man ja daran gewöhnt, sich Work-Arounds zu basteln.
Ham ja sonst nix zu tun ;)




1. November 2016

Rücken an Rücken mit euch

Vielen Dank für diese wundervolle Tour!

Schade, dass sie schon vorbei ist. Ein bisschen Trost spenden natürlich die Tourdaten zur Semi-Acoustic-Tour, aber es hat extrem viel Spaß gemacht, mit euch auf der "Ich bin ein wahrer … GeistErfahrer-Tour" gegen die Kälte der Welt so richtig ANZUROCKEN!

Herzlichen Dank an alle, die uns besucht haben und an alle, die uns geholfen haben, vor und hinter den Kulissen.
Besonderer Gruß auch an die sympathischen Jungs von Burn, die sich getraut haben, dem stets skeptischen ASP-Publikum anzuheizen. Ausgesprochen angenehme Reisegefährten, Respekt, und lasst euch nicht beirren auf euren "rauen Pfaden"!

DANKE!

Foto: Peter Baumann, 30.10.2016, bei "Rücken an Rücken"

30. Oktober 2016

A DREAM IN GREEN


Liebe Freunde der gepflegten Schallplatte!

Eine ganze Weile sah es so aus, als würden wir das nicht mehr hinkriegen mit Vinyl-Veröffentlichungen. Die Preise für die Rohstoffe sind bei den Presswerken extrem in die Höhe geschossen, die Wartezeiten auf eine Schallplatte werden immer länger, weil die Presswerke völlig ausbucht sind. 

Aber wir haben nun in Kooperation mit unserem freundlichen Label Trisol einen Weg gefunden, schließlich sind wir selbst Vinyl-Liebhaber.

Als Versuchsballon wird es die „GeistErfahrer Langspielplatte“ auf feinem 180g-Vinyl exklusiv bei uns im ASP Onlineshop zu kaufen geben.
Und zwar in einem wunderbaren, zum Cover passenden moosgrünen Vinyl!
Wir haben, um den bestmöglichen Sound herauszukitzeln, die acht Songs etwas umgestellt.
Lutz hat ein speziell auf das Medium Vinyl angepasstes Mastering vorgenommen.

Mehr Plattendreher-Liebe geht kaum …

Nun hoffen wir, dass die handnummerierten und auf 499 Stück limitierten Scheiben weggehen wie „geschnitten Brot“.

Viel Spaß damit!

ASP & Band



12. Oktober 2016

Asp war im Studio:

"Ein schöner und arbeitsreicher Tag bei meinem Freund Patrick Damiani im Studio. Nicht nur haben wir in einer entspannten und dennoch hoch konzentrierten Recording-Session absolut umwerfenden (ja!) Gesang für das "Rüstzeug" in die Maschine gezaubert, wir haben auch noch eine ganze Menge Gastgesänge für das neue Studio-Album von Spielbann erledigt – ein mords Spaß und sehr coole Stimmen. Und eine echt "aspige" Acoustic-Version von "Der volle Mond steht überm Wald", ebenfalls für "Die Ballade von der 'Blutigen Rose'". Freut euch auf alles! Und nun schnell zurück zu den Tourvorbereitungen 

Euer "weißes Kaninchen" Asp

10. Oktober 2016

Sieht dich wirklich keiner?

Abertausend Fragen. Die Hörprobe.

Viel Spaß!


5. Oktober 2016

Wir sind der Strom

Ladies and gentlemen,

we very proudly present:

STROM
Audio Preview.

Vom GeistErfahrer Langspielalbum.

2. Oktober 2016

ABERTAUSEND FRAGEN 5

Eine weitere kleine Kostprobe der Graphic Novel von Asp und Timo Wuerz aus der "GeistErfahrer Langspielversion" Limited Edition.


30. September 2016

ASP SCHREIBT MÄRCHEN

Liebe Freunde dort draußen an den Endgeräten,

es war einmal ein Gothic-Novel-Rocker, der wurde direkt vom Hotel ins Märchenreich gelockt …

Es hat sich ja mittlerweile herumgesprochen: Neben meinen nie enden wollenden Aufgaben bei ASP, diversen Bilderbuchprojekten und wilden Dichtereien habe ich in den vergangenen zwei Jahren auch immer mal wieder Texte und Musik für die saarländische Formation SPIELBANN beigesteuert, nachzulesen zum Beispiel hier und hier. Außerdem habe ich für ihre CD „In Gedenken“ das Intro „Der Hüter“ eingesprochen und  in dem wirklich ergreifenden Song HeimSuchung (mit)gesungen.

Auch beim kommenden Album wurde ich eingeladen mitzumischen, stärker denn je sollte ich mich einbringen.

Hier könnt ihr nachlesen, wie es dazu kam.

Produktionsbericht, Teil 1 

Nicht nur mein Schreibtisch ächzte unter der eigenen Arbeit, als die Anfrage kam, auch ich selbst ächzte, denn Märchen sind nicht gerade mein Spezialgebiet, auch wenn ich natürlich schon einige märchenhafte Themen verarbeitet habe, man denke nur an die „Stille der Nacht“ oder an die Alice-Hommage im „Märchenland“ …

Aber ein ganzes Album mit Märchenthemen? Ich gebe zu: Meine Begeisterung hielt sich zunächst in Grenzen.

Ich befürchtete vor allem, dass ein Themenbereich, aus dem sich bereits Autoren ohne Zahl bedient haben und selbst Neuinterpretationen und Satiren wie Sand am Meer gemacht worden waren, eventuell eine sehr große Herausforderung darstellen würde. Aber am Ende war es genau dieser Umstand, mit dem man mich an den metaphorischen Haken bekam, wie den armen Butt, der dem Fischer Wünsche erfüllen sollte.
Ich hatte alle Freiheiten, und so erzählte ich Märchen aus ungewöhnlichen Perspektiven, überlegte mir, wie bekannte Stoffe völlig anders dargestellt werden können, schuf neue „Wirklichkeiten“ und „Möglichkeiten“, schlug aberwitzige Haken und verließ mit voller Absicht den Pfad, um im Wald verloren zu gehen. Ließ mich vom bösen Wolf finden (obwohl der sich gar nicht als „böse“ herausstellte, sondern als Opfer eines schrecklichen Fluches) … ich will nicht zu viel verraten.
Ich schlug mich heldenhaft durch gigantische Dornenhecken, nur um auf grauenhafte Wahrheiten zu stoßen, die uns sogar die blutrünstigen Brüder Grimm verschwiegen haben!

Echte Gothic-Märchen eben.

Außerdem nutzte ich die Chance, zwei Märchen-Themen zu Songtexten zu verarbeiten, zu denen ich mich von „Total verhext“ inspirieren ließ, einem Hexen-Roman des von mir sehr verehrten Terry Pratchett (R.I.P., Pterry!). 

Dabei herausgekommen ist eine ganze Menge extrem verrücktes und teilweise auch herrlich finsteres Zeug, auf das ich nun, nach Abschluss meiner Arbeiten, auch sehr stolz bin. Während des Schreibens allerdings habe ich mich zu sehr unanständigen „Flüchen“ hinreißen lassen, denn eine heftige Malocherei blieb es trotz allen Vergnügens.

Wie das bei mir oft so ist: In den Worten steckten bereits Melodien, in den Märchengeschichten schon Musik, und die kitzelte ich dann gnadenlos aus ihnen heraus. Herausgekommen sind ein paar Songs, die ich richtig toll finde. Ich gab mir zudem große Mühe, sie den beiden Sängern von Spielbann, Nic und Seb, auf den Stimmen-Leib zu komponieren, und ich hoffe sehr, dass mir das gelungen ist und sie Freude daran haben, welche sich wiederum auf euch überträgt, falls ihr so freundlich sein mögt, sie „am Ende aller Tage“ einmal anzuhören.

Dann leben sicher alle glücklich bis an ihr Lebensende, wie es im Märchen heißt.

Natürlich ist es ein SPIELBANN-Album und klingt auch so. Aber es ist auch ein ziemliches bisschen ein Asp Spreng-Album, und ich wäre sehr froh, wenn ich euch diese Märchen ein wenig schmackhaft machen könnte.

Die Band wird auf ihrer Tour schon einige der Stücke präsentieren, darunter auch Lieder, die ich beigesteuert habe.
Ich hoffe, ihr werdet die Stücke in euer Herz schließen, auch wenn sie nicht von meiner Band gespielt werden. Und den ganz strengen ASP-Fans sei versichert: Ich arbeite natürlich trotzdem schon längst an einem eigenen neuen Album und habe mich noch nicht an anderer Stelle bereits total verausgabt *zwinker*!

Bald gibt es zu diesem und anderen Themen weitere Neuigkeiten … Fortsetzung folgt!

Euer
Asp


26. September 2016

ÜberHärte


21. September 2016

Exklusives Tour-Notizbuch

Frisch ausgepackt:
Exklusive GeistErfahrer-Notizbücher für unseren Merch-Stand.
Diese feinen Teile wird es vorerst nur bei der anstehenden 
"Ich bin ein wahrer … GeistErfahrer"-Tour
bei unseren freundlichen Merch-Damen zu kaufen geben.

100 Seiten cremefarbenes Papier, das darauf wartet, von euch mit Notizen und/oder Zeichnungen versehen zu werden.
Im handlichen A5-Format und mit einer praktischen Perforation zum leichten Herauslösen der Seiten versehen, falls man seine Notizen an anderer Stelle einzeln braucht oder jemandem kurzerhand einen netten Brief überreichen möchte …

Ach ja. Hinten drauf seht ihr übrigens den ersten offiziellen Text-Auszug aus dem neuen Song "Strom" vom GeistErfahrer Langspielalbum.


20. September 2016

GÄSTELISTENPLÄTZE BEI SPIELBANN ZU GEWINNEN!


Löse dieses kleine Rätsel und gewinne mit etwas Glück zwei Gästelistenplätze für die HeimSuchung-Tour von SPIELBANN!

Asp steht nicht mit der Dame und den Herren von SPIELBANN auf der Bühne und doch wird er bei jedem der Konzerte zu hören sein.
Weißt Du warum?
Dann gewinne für Dich und eine weitere Person deiner Wahl Gästelistenplätze auf einem der folgenden Konzerte der SPIELBANN „HeimSuchung“-Tour
08.10.2016 Hamburg - Logo
14.10.2016 Bochum - Matrix
21.10.2016 Stuttgart - ClubCANN
22.10.2016 München - Backstage Club
04.11.2016 Frankfurt - Das Bett
05.11.2016 Berlin - Frannz

Schreib die richtige Antwort an HeimSuchung[@]spielbann.de und nimm an der Verlosung teil!"

Einsendeschluss ist der 30. September.

Die Ziehung findet am 01. Oktober statt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Eure Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet als für das Gewinnspiel selbst und die Gewinnbenachrichtigung.

Mitmachen darf jeder und es sind keine weiteren Bedingungen an die Teilnahme geknüpft.



14. September 2016

Ars*h & wie bitte?

Du warst nicht dabei auf der Jubiläumstour bzw. RAR & PUR? Dann wirst du dich über unser neues Shirt- und Jackenmotiv wohl gewundert haben.


Hier die Erklärung. Alles halb so wild.

Von der neuen 4CD-Box ASP … LIVE auf rauen Pfaden



14. September 2016

Abertausend Fragen 4

Eine weitere Kostprobe aus der "Abertausend Fragen"-Grafic Novel von Asp und Timo Wuerz.

Aus dem GeistErfahrer Langspielalbum (Limitierte Edition)


9. September 2016

Abertausend Fragen 3

Eine weitere Kostprobe aus "Abertausend Fragen".

Aus dem GeistErfahrer Langspielalbum (Limitierte Edition)




6. September 2016

ABERTAUSEND FRAGEN

Kostprobe aus "Abertausend Fragen".

Zeichnungen: Timo Wuerz


6. September 2016

ABERTAUSEND FRAGEN

Kostprobe aus "Abertausend Fragen".

Zeichnungen: Timo Wuerz



5. September 2016

DRUMS IM KASTEN!


Heavy Rock im Blick und bereit für eine Extraportion Dunkelheit … so konnten die Schlagzeug-Aufnahmen für die GeistErfahrer-Langspielplatte ja nur cool werden!
Stefan Günther-Martens bei den Recordings im Twilight Sound Studio.
Der Mann ist eine absolute Maschine!
Freut euch auf ein ganz neue musikalische GeistErfahrung!

Wir tun es auch!






23. August 2016

SUPPORTER BUNDLES AUSVERKAUFT!

Ihr Wahnsinnigen!

Das Supporter-Bundle mit den beiden Herbstveröffentlichungen ist bereits ausverkauft (bzw. vorbestellt)!
Vielen herzlichen Dank dafür!

Das ist ganz toll.

Asp & Band

P.S.: Die Subskriptions-Bundles gibt es aber noch.


19. August 2016

ASP … LIVE AUF RAUEN PFADEN

Liebe Freunde dort draußen an den Endgeräten!

Es ist so weit. Ich decke heute ein Komplott für, mit und gegen euch auf. Die Geheimnistuerei hat ein Ende. Knapp zwei Jahre nach der unglaublichen Jubiläumstour anlässlich unseres 15. Geburtstages kann ich nach einer schier unerträglichen Phase der Verschwiegenheit heute endlich damit herausplatzen:

Der komplette Wahnsinn dieses Vorhabens nimmt nun erneut Gestalt an und wird eine zweite große Veröffentlichung in diesem Herbst zur Folge haben.
Auf vier prall gefüllten CDs veröffentlichen wir mit Freude, Stolz und einer unglaublichen Fülle an schönen Erinnerungen die beiden Konzertabende dieser Tournee komplett mit allen Songs!

Bereits Ende 2013 begannen die Planungen für das bisher aufwendigste, spinnertste und tatsächlich auch riskanteste Tournee-Vorhaben in der Geschichte der Band ASP.

Ich schilderte nacheinander meinen Bandkollegen, der Plattenfirma und der Bookingagentur meine Pläne für ein extremes Konzept. Ich wollte, dass wir für zwei Abende hintereinander ein komplett unterschiedliches Programm auf die Beine stellen. Einmal eine Art „Best Of“-Show und dann eine weitere, in der wir Platz für all die schönen Lieder haben würden, die es selten bis nie auf eine Setlist geschafft hatten. Und zwar in einer bisher noch nicht von uns ausprobierten Art. Dies zu vermitteln sollte mit das Schwierigste an der Sache werden (dachte ich zu diesem Zeitpunkt). Ich wollte keine „Unplugged-Show“ machen, zumindest kein reines Acoustic-Konzert. Alle möglichen Instrumente – und damit auch Akustikgitarren – sollten dabei sein, aber ich wollte das Ganze eher wie eine Proberaum-Session angelegt wissen. Alles ohne die gewohnten Synthie-Zuspieler! Alles eben ganz pur. Nur von der Band in diesem Moment erzeugt, dabei aber auf die (sich im Laufe der Proben zu immer erstaunlicheren Ergebnissen führenden) Finger- und Stimmbandfertigkeiten der Mitglieder ausgelegt.

Die Musiker begriffen als erste, was genau ich da vorhatte, und schlugen zunächst die Hände über dem Kopf zusammen. Ein ASP-Konzert ist ohnehin schon eine recht komplizierte und anstrengende Sache und die Menge der Songs eine ziemliche Belastung (ich entschuldige mich! Auch bei euch!). Aber zwei hintereinander? Hoffnungsfroh versuchte mich einer der Jungs auszutricksen: „Wir spielen also die Songs am nächsten Tag in einer anderen Version?“ - „Nein, bedaure, wir spielen am zweiten Tag andere Songs in anderen Versionen.“

Mehr als 40 Songs insgesamt. 

Wie viele Proben und wie viel Kopfzerbrechen uns das alles bereitete, hört man den Liedern glücklicherweise nicht an. Und so sollte das auch sein. Es war anstrengend, und es war … tatsächlich … total großartig. Jeder war voll dabei und brachte seine Fähigkeiten auf einem ganz anderen Level ein. Es wurde mit Gitarrensounds experimentiert bis zum  Gehtnichtmehr, Lutz wagte sich sogar an bisher ungespielte Saiteninstrumente, es wurden Chorgesänge geübt, die wir zuvor noch nicht gesungen hatten … und, und, und.

Es war eine große Herausforderung und ein gigantischer Gewinn an Spielfreude.

Viel schwieriger sollte es werden, das Konzept den Veranstaltern zu erklären. Mit einer Engelsgeduld musste Albert, unser Booker, ihnen verständlich machen, worum es hier gehen sollte. Es war ermüdend. Viele Veranstalter winkten schlicht ab, als sie davon hörten, und gaben uns zu verstehen, dass das nie klappen würde. Aber wir dürften gerne mit einer „normalen Show“ mal wieder anklopfen. Danke. 



Noch größerer Dank gebührt allerdings denjenigen, die sich darauf eingelassen haben. Die Tour wurde in der Tat weniger lang als ursprünglich geplant, aber wir waren froh, dass sie überhaupt jemand ermöglichen wollte. Nun gut.

Am Ende verstanden nicht einmal alle ASP-Fans das Konzept und waren deutlich verwundert, als ihnen (oftmals leider erst nach der Tour) ein Licht anging. Aber verzaget nicht, ihr schönen Menschen dort draußen! Nun wird alles gut! Ihr könnt das Versäumte nachholen oder (falls ihr beide Konzerte besucht habt) die Abende noch einmal vor eurem geistigen Auge Revue passieren lassen. Und das mit der wohl schmackhaftesten Konserve seit der Erfindung des Zartgemüses: unserem Mitschnitt des kompletten Spektakels.

Ab sofort könnt ihr das Live-Album vorbestellen!

Am besten und preiswertesten als Subskriptions-Paket oder sogar als Supporter-Paket.

Ganz ehrlich: Es tut fast ein bisschen weh, wenn ich diesen Schnäppchenpreis ansehe. Aber für euch tun wir eben doch fast alles.

Danke!

Asp

11. August 2016

Crazy people

29. Juli 2016

Gewinner

Es geht weiter!
In der letzten Runde gab es für euch drei Lykanthropie-Notizbücher im Design von Pit Hammann abzustauben!

Ganze 96 A4-Seiten warten darauf, von euch vollgeschrieben zu werden!
Für den Wolf in euch…

Freuen über ein Notizbuch dürfen sich diesmal:

Silke Neldner,
Mark Jeworrek
und
Daniel Langer

Herzlichen Glückwunsch!

Auch bei der nächsten Ziehung gibt es noch einmal Notizbücher. Dieses Mal allerdings mit dem grandiosen „Per Aspera Ad Aspera“-Motiv von Timo Würz und dem Text des wunderschönen und ergreifenden Songs „Die vielen Jahre“ auf der Rückseite, den Asp zusammen mit Vincent Sorg für die Fan-Edition der Werkschau geschaffen hat.

Du weißt nicht, wie's geht? Hast Du etwa nicht unseren Newsletter abonniert?
Das geht ganz einfach auf unserer Startseite!
Einfach Mailadresse eintragen und los. Ist natürlich jederzeit wieder abbestellbar.


15. Juli 2016

GEWINNER ASTORIA-SCHLÜSSEL

Die dritte Runde!
Aus einem Fotoshooting hatten wir drei Schlüssel-Fakes „aus dem Hotel Astoria“ für euch. Über diese absoluten Unikate dürfen sich freuen:

Andreas Hildebrand,
Ulrich Kopp
und
Sebastian Volkmann

In der nächsten Runde gibt es für euch wieder drei absolute ASP-Sammlerstücke abzustauben:

In Runde vier haben wir
für euch drei LYKANTHROPIE-NOTIZBÜCHER!

Diese A4-Schreibbücher wurden nur in einer extrem kleinen Stückzahl gedruckt. Auf der Vorderseite ist das neue Lykanthropie-Motiv von Pit Hammann, auf der Rückseite der passende Songtext. Und dazwischen ist jede Menge Platz für eure handschriftlichen Aufzeichnungen!
Ganze 96 A4-Seiten warten darauf, von euch vollgeschrieben zu werden!

Du weißt nicht, wie's geht? Hast Du etwa nicht unseren Newsletter abonniert?
Das geht ganz einfach auf unserer Startseite!
Einfach Mailadresse eintragen und los. Ist natürlich jederzeit wieder abbestellbar.

4. Juli 2016

Gewinner Wechselbalg-Notizbücher

Wir freuen uns auf die GeistErfahrer-Tour im Herbst.
Und an dieser Freude wollen wir euch teilhaben lassen.
In zehn Runden verlosen wir tolle Preise an euch, limitierte ASP-Notizbücher, DJ-Promo-CDs, signierte Comics, Originalskizzen von Timo Würz und vieles mehr …

In der zweiten Runde gab es für euch drei WECHSELBALG-NOTIZBÜCHER abzustauben.

Diese A4-Schreibbücher wurden nur in einer extrem kleinen Stückzahl gedruckt. Auf der Vorderseite ist das Wechselblag-Cover, auf der Rückseite der Songtext. Und dazwischen ist jede Menge Platz für eure handschriftlichen Aufzeichnungen!
Ganze 96 A4-Seiten warten darauf, von

Julia Raschke, Ben Lenk-Ostendorf und Martina Mittasch
vollgeschrieben zu werden!

In der nächsten Runde gibt es für euch drei absolute ASP-Sammlerstücke abzustauben:
Aus einem Fotoshooting haben wir drei Schlüssel-Fakes „aus dem Hotel Astoria“ für euch. Diese Schlüssel sind absolute Unikate.

Du weißt nicht, wie's geht? Hast Du etwa nicht unseren Newsletter abonniert?
Das geht ganz einfach auf unserer Startseite!
Einfach Mailadresse eintragen und los. Ist natürlich jederzeit wieder abbestellbar.

2. Juli 2016

GEIST ERFAHREN.

Das GeistErfahrer-Langspielalbum

Die Überschrift ist so schön, ich wiederhole sie einfach noch einmal: Das GeistErfahrer-Langspielalbum.

Die Wikipedia-Definition für EP lautet:

ExtendedPlay bzw. auch Extended Player, wobei die Kurzform EP in englischer Aussprache gebräuchlich ist, ist ein Tonträger, der zwischen Single und Album (LP, Long-Play) einzuordnen ist. Meist sind es Schallplatten oder CDs, die zu viele Stücke enthalten, um als Single zu gelten, aber auch kein vollständiges Album bilden. Deshalb werden sie auch oft als Mini-Album bezeichnet.“

Quelle: Wikipedia

Vielleicht hätten wir damals diese Erklärung der CD mit beilegen sollen.
Spätestens heute allerdings wäre dann wieder alles anders gewesen.

Ich möchte euch erklären, was wir vorhaben:
Wir wollen im Herbst zu unserer Tour die GeistErfahrer-EP in eine GeistErfahrer-LP verwandeln. Diese Vergrößerung hat sie in unseren Augen verdient, denn wir haben sie in den letzten Jahren sehr liebgewonnen. Also werden wir sie mit zwei eigens geschriebenen und somit unveröffentlichten, dabei natürlich sehr passenden Stücken ausstatten und noch einmal neu herausbringen. Wenn man nach obiger Definition geht, dann haben wir also im Herbst zur „Ich bin ein wahrer … GeistErfahrer-Tour“ einen Extended extended Player dabei.

Was sich nun anhört wie ein unanständiges Angebot einer Spam-Mail, die für gewisse Situationen eine deutliche … ähm … Verbesserung verspricht, ist in Wirklichkeit eine Sache, die mir persönlich sehr am Herzen liegt (nicht die Angelegenheit aus dem Spam, die Sache mit unserer EP!).

Als Lutz und ich damals dabei waren, die „GeistErfahrer“ aufzunehmen, standen wir kurzfristig vor einem Problem: Mitten in der Produktion hatten wir keinen Schlagzeuger zur Verfügung.
Was also tun?
Einen Fremden für die Aufnahmen hinzuziehen? Ein hohes Risiko. Auch wenn es zum „Fremder“-Zyklus gepasst hätte.
In Nachtschichten programmierte Lutz also ein Schlagzeug aus der „Konserve“ und hat sich dabei meiner Meinung nach absolut selbst übertroffen! Ein von einem echten Schlagzeug kaum zu unterscheidendes Meisterwerk, wie ich finde. An dieser Stelle: Chapeau, Herr Demmler.
Aber so gut es auch sein mochte, Lutz und ich waren nicht hundertprozentig glücklich damit. Es fühlte sich wie ein Rückschritt in die archaischen Ursprünge der Band an, was mir beim Hören immer ein bisschen Magengrummeln bereitete. Nicht falsch verstehen: Die waren auch schön, die Anfänge. Aber alles hat seine Zeit. (For everything, turn, turn, turn, …)

Diese für andere beinahe unmerkliche Sache werden wir in diesem Jahr korrigieren. Die alte „EP“ wird nicht mehr nachgepresst und dürfte in Kürze ausverkauft sein.

Wir haben unseren Freund Stefan eingeladen, sämtliche Stücke der GeistErfahrer-CD einzutrommeln! Da freut er sich drauf und ich mich auch.
Danach wird Lutz Demmler höchstselbst sich an die Regler setzen und die kompletten Aufnahmen neu abmischen! Den Unterschied dürfte man hören, und wir sind schon sehr gespannt, ob ihr ihn hören werdet und wie er euch gefallen wird.

YES!
Und außerdem wird es zwei Stücke geben, die ich momentan für euch schreibe.
Die kommen ebenfalls drauf.
Und dann haben wir noch einige andere GeistErfahrungs-Überraschungen für euch. Aber die verrate ich euch zu einem anderen Zeitpunkt.

Ein Wort vorausgeschickt an die allgegenwärtigen Nörgler dort draußen. Falls ihr nun fragt: „Soll ich so nicht gezwungen werden, mir die ollen Kamellen erneut zu kaufen und, OH MEIN BOB, schon wieder Geld auszugeben für diese schrecklichen ASP???“

  1. Nein! Niemand zwingt dich. Wenn du nur Interesse an den beiden neuen Songs hast, kannst du sie dir dann bei iTunes oder Amazon herunterladen … wahrscheinlich.
  2. Gnagnagnagnagna! Die Aufnahmen, die neue Abmischung und alles weitere, die verschlingen Unsummen. Das finanzielle Risiko nehme ich auf mich, weil es mir etwas bedeutet.
  3. Es wird deutlich zu viel genörgelt. Genieße doch einfach den Tag. Oder die Nacht.

    Amen.

Euer stets sehr harmonischer
Asp

29. Juni 2016

Tour-Tombola: Die ersten Gewinner!

Wir freuen uns auf die GeistErfahrer-Tour im Herbst.
Und an dieser Freude wollen wir euch teilhaben lassen.
In zehn Runden verlosen wir tolle Preise an euch, limitierte ASP-Notizbücher, DJ-Promo-CDs, signierte Comics, Originalskizzen von Timo Würz und vieles mehr …


In der ersten Runde haben wir 

drei Exemplare des soeben erschienenen neuen Comics GHOST REALM von Timo Würz für euch! 

130 Seiten im Farbenrausch! Hardcover! Signiert und für die Gewinner mit einer Zeichnung versehen.

Freuen auf die Comics dürfen sich:

Kirstie Augenstein, Andreas Klanke und Sandra Rieder.

In der nächsten Runde gibt es für euch drei WECHSELBALG-NOTIZBÜCHER  abzustauben.

Diese A4-Schreibbücher wurden nur in einer extrem kleinen Stückzahl gedruckt. Eines davon kann Dir gehören.

Du weißt nicht, wie's geht? Hast Du etwa nicht unseren Newsletter abonniert? 
Das geht ganz einfach auf unserer Startseite!
Einfach Mailadresse eintragen und los. Ist natürlich jederzeit wieder abbestellbar.




18. Juni 2016

Der lange Abschied vom Astoria

Verfallen News

Liebe Freunde
(alle anderen brauchen ab hier nicht mehr weiterzulesen)!

Welch ein Rausch!
Was für ein Wahn!
Was eine Lust!
Was für ein Lauf!

Fast anderthalb Jahre hat die Geschichte von Paul und dem Astoria mich nun in Atem gehalten. Es war eine unbeschreibliche Anstrengung und eine wahnsinnig erfüllende Erfahrung.
Wie im Wahn habe ich geschrieben, wie im Rausch haben wir produziert und gespielt, als ginge es um unser Leben. Dagegen war alles vorher nix, dagegen waren die wirklich harten Jahre Ferien auf dem Ponyhof.
Aber sie waren trotzdem toll, weil wir ein hervorragendes Team waren.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen, die zum Gelingen der beiden Teile von „Verfallen“ beigetragen haben, von ganzem Herzen bedanken! Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen.
Schon gar nicht in dieser Lichtgeschwindigkeit.

Ich will ehrlich zu euch sein, liebe ASP-Unterstützer dort draußen:
Diese beiden Alben haben mir alles abverlangt und doch so viel zurückgegeben. Ich hatte neulich auf einer längeren Fahrt durch das Land (übrigens um die Weichen für ein neues Bilderbuch mit einem ebenso talentierten wie sympathischen Künstler zu stellen) die Gelegenheit, diese beiden Werke komplett am Stück zu hören, und bin sehr zufrieden mit dem Geschaffenen und Geschafften.

Ich bin vor allem überglücklich über den Umstand, dass die einzelnen Songs, die wir auf den vergangenen beiden Tourneen live gespielt haben, so gut angenommen wurden von euch, dafür wirklich zutiefst und von Herzen: Dank an euch!

Und sie funktionieren hervorragend, auch herausgepflückt aus dem eng verwobenen Flechtwerk des Verfallen-Kosmos.

Als wir die Pressefotos für das Album planten, hatte ich die Idee, mich selbst so darzustellen, als sei ich Tage, vielleicht Wochen im gespenstischen Astoria herumgeirrt, hätte versucht, ihm zu entkommen. Also ließ ich mir Bart und Haare stehen und wälzte mich zuerst mal ausgiebig in Dreck und Spinnweben, bevor ich einen äußerst krassen Tag in einem absolut eisigen Gemäuer verbrachte, was Joachim Luetke und Team viel Freude zu machen schien.
Wäre ich Schauspieler, so würde man das wohl „Method Acting“ nennen. Es war ein Schritt in die Fänge der anderen Astoria, die nichts mit derjenigen zu tun hat, die Paul kennen lernt und der er verfällt, sondern mit der Verfallen-Erzählung selbst.
Und der bin ich verfallen, ohne es richtig zu bemerken.
Sie hat mich wie ein Mahlstrom in die Tiefe gerissen.

So wurde der Titel der beiden Alben um eine weitere Bedeutung ergänzt, denn auch ihr Erschaffer ist ihr hemmungslos und mit Haut und (jaja) Haar verfallen.

Richtig bewusst wurde mir das, als „Fassaden“ erschienen war und die Tour in Leipzig (un.freakin.believable! Was ein unfassbares Konzert!) geendet hatte.

Plötzlich war es vorbei, und ich kam doch nicht davon los.
Es ging nicht.
Ich löschte metaphorisch das Licht, verstaute die Souvenirs in Schubladen und kam doch nicht los. Ich sortierte alle meine nicht erzählten Nebengeschichten und schob sie mit bedauerndem Blick in eine Schublade. Übrigens steht auf der Schublade „vielleicht irgendwann?“. Also mal sehen. Denkt nicht jeder Regisseur schon bald an einen Extended Director's Cut …?
Stop! Aus! Schluss! Du tust es schon wieder, Asp!
Ich wischte mein Whiteboard sauber, auf dem ich einen Zeitstrahl der Ereignisse der Story angelegt hatte.

Es brachte nichts. Ich wollte die Arbeiten an den GeistErfahrer-Songs beginnen, und es ging nicht.
Das Hotel wollte mich nicht loslassen. Dort unten sind nun Pumpen in Betrieb, und im Oberstübchen brennt noch Licht…

Wie ihr euch denken könnt: ein untragbarer Dach-Schaden für einen ständig auf neue Abenteuer versessenen irren Architekten wie mich.

Also habe ich mich aufgemacht nach Leipzig.
Habe Abschied genommen vom Astoria-Bau und mich bedankt.
Ich fürchte, einige Passanten hielten mich für einen Irren, so wie ich meine Wange an die Mauer gelegt habe… nett, dass niemand die Polizei gerufen hat. So ist Leipzig! Schwarze Gestalten haben da immer etwas mehr Narrenfreiheit, so scheint es mir. Nicht nur zu Pfingsten.

Der Bau. Bin drum herumgelaufen, bis ich gespürt habe: Ja. Jetzt ist es vorbei.
Jetzt darf ich gehen.
Beweisfotos anbei.

Mittlerweile gibt es gute Nachrichten: Das Hotel wurde von einem Investor gekauft, der tatsächlich etwas mit Hotels zu tun hat. Ein Lichtstreif am Horizont? Hat das echte Astoria eine Zukunft? Vielleicht.
Unsterblich ist es nun auf jeden Fall. Dafür sorgt ihr dort draußen schon.
Ich weiß, es ist viel verlangt, gerade in unseren schnelllebigen Tagen, an denen jeder nur noch selten Zeit hat, sich mal eben 150 Minuten Musik anzuhören. Aber ab und zu: Legt sie ein, die beiden Alben, und lasst Paul und Astoria weiterleben…

Vielen Dank erneut an Kai Meyer, nicht zuletzt ist es ja ihm zu verdanken, dass ich mich überhaupt in das alte Gemäuer verirren durfte.

Nun freue ich mich auf den Schme… äh, Fremder-Zyklus.
Die ersten Ideen klopfen bereits an meiner Tür. Pssssssscht! Ruhe da draußen. Nicht alle auf einmal!

Danke für die Aufmerksamkeit.
Asp

1. Juni 2016

(L)EIDGENOSSEN

Liebe Damen und Herren dort draußen an den Endgeräten.

Es kommt äußerst selten vor, aber manchmal spreche ich eine persönliche Empfehlung für anderer Leute musikalische Ergüsse aus.

Und das fällt mir gar nicht schwer bei so wunderbaren Klängen wie bei denen unserer alten Freunde aus der schönen Schweiz, den lieben und geschätzten Kollegen von The Beauty Of Gemina.

Michael Sele ist einer der wenigen Menschen im Business, die ich als gute Freunde bezeichnen würde (und hiermit bezeichnen werde).
Ich finde, seine Band sollte international endlich total durchstarten und die Jungs sollten mehr goldene Schallplatten bekommen, als sie essen können. Verdient haben sie es seit Jahren.

Bitte hört in ihre neue Single rein, schaut das schöne Video an, gebt ein bisschen Geld für gute Musik aus!

Mit besten Grüßen aus der Schreibwerkstatt,

Asp





21. Mai 2016

Andeutung, in Klammern: geheimnisvolle


27. April 2016

Ist der Ofen nun endgültig aus?

"Da regt sich etwas hinter den Flammen, monströs und Jahrtausende alt."



24. April 2016

KONZERTBESUCH + ÜBERNACHTUNG


Geiselwind liegt direkt an der A3 zwischen Würzburg und Nürnberg.Durch die ganz besondere Infrastruktur der Location haben wir eine außergewöhnliche Möglichkeit erhalten, nämlich die Möglichkeit, nach dem Konzert vor Ort zu übernachten.

Für das Bed & Music beim ASP Konzert gelten folgende Preise: 

Eintritt zum Konzert, 

Flasche Wasser auf dem Zimmer, 

Übernachtung im Doppelzimmer 

- ohne Frühstück pro Person ab 54,90 € 

- mit Frühstück pro Person ab 59,90 € 

Einzelzimmer-Zuschlag 5,00 € 

Anfragen oder Reservierungen über die Hotelrezeption
Tel. 0 95 56 - 18 600 oder
 rezeption@hotel-strohofer.de

Üblicherweise wird das Arrangement komplett gebucht, d. h. Übernachtung und Eintritt.
Wenn jemand aber schon ein Ticket hat, kann er auch ein „Upgrade“ buchen und zahlt nur die Differenz für die Übernachtung.

Tickets (inkl. VVKs- und Systemgebühr) kosten beim Eventzentrum 30,90 €.
Somit fangen die Differenzbeträge für das “Upgrade” bei folgenden Preisen an:

• „Upgrade“ ohne Frühstück pro Person ab 24,00 €
• „Upgrade“ mit Frühstück pro Person ab 29,00 €
• Einzelzimmer-Zuschlag 5,00 €

SOLANGE DER VORRAT REICHT!

Für Bequemlichkeit, Hotelzimmerstandard, Lärmende Zimmernachbarn oder ähnliches übernehmen wir natürlich keine Verantwortung, bitte erkundigt euch beim Veranstalter vorher:

 www.Hotel-Strohofer.de 

P.S.: Dies ist kein Angebot der Band ASP, deshalb alle Angaben ohne Gewähr!


15. April 2016

Ende gut, alles gut.

"Was immer ich von nun an tue,
es kann und wird nur böse enden."

[Ich lösche dein Licht]


4. April 2016

Unwesentreiben

Bevor wir ab Mittwoch wieder auf den Bühnen der Republik unser Unwesen treiben … eine kleine Pause mit passender Musik …

28. März 2016

HAARE IM ASTORIA

Bei solch einer "haarigen Geschichte" durfte natürlich Eine nicht fehlen:

Ally the Fiddle is back!

Seit 10 Jahren ist sie nun schon ein regelmäßiger Gast bei ASP, genauer gesagt, seit der "Once in a Lifetime"-Tour 2006.

Damals  sprang die fidel fiedelnde Ally kurzfristig für einen ausfallenden Geiger ein und das war ein großer Glücksfall für alle Beteiligten. Durch ihr virtuoses Spiel wurde sie bald schon eine begehrte Studio- und Gastmusikerin bei unzähligen Bands der Szene. Trotz ihrer schnell wachsenden Popularität durften wir sie immer wieder auf ASP-Tonträgern hören und natürlich live bei Asps Von Zaubererbrüdern bewundern.

Erinnert ihr euch noch? Mit ihrer eigenen Band
ALLY THE FIDDLE
war sie sogar mal als Special Guest auf einer ASP-Tour dabei.
Ally und ihre Jungs arbeiten gerade an einem neuen Studioalbum, wir drücken alle kollektiv die Daumen für Kreativität und Erfolg!

Wir freuen uns, sie für die haarsträubenden Abenteuer auf dem Album VERFALLEN, TEIL 2: FASSADEN als musikalischen Gast in unserem Hotel begrüßen zu dürfen. 

Danke!

Besucht sie im Net: Ally Storch

Unterstützen und Ally-CDs im ASP-Onlineshop kaufen
Das ASP & Ally-Shirt "TeufelsALLYxier"



24. März 2016

FABIA ZOBEL SIGNIERT IN HAMBURG

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

soeben haben wir erfahren, dass FABIA ZOBEL beim ASP-Konzert am 6. April in Hamburg anwesend sein wird.
Nach dem Konzert wird sie sich die Zeit nehmen und für euch das neue Buch Der Knochenmann, das Vöglein und die Nymphe signieren. Direkt neben dem Merchstand wird es einen Tisch dafür geben. Das Buch hat unser Merch-Team natürlich in ausreichender Menge im Gepäck.

Bitte habt Verständnis dafür, dass Fabia nicht mal eben schnell eine Zeichnung für euch anfertigen kann, das würde viel zu lang dauern …
Aber signieren wird sie, bis der Stift glüht …

Danke, Fabia! Wir freuen uns auf Dich.
Das ASP-Team



24. März 2016

Der Umrissmann kommt dich holen!

Finster.

Und wer es nicht erwarten kann: Gibt es auch digital zu kaufen. Kann man z.B. bei iTunes nachher zum Album-Kauf anrechnen lassen.

Wir empfehlen allerdings die CD. Einfach schöner und klingt auch besser …
Wie auch immer: Viel Spaß mit der Hörprobe!


23. März 2016

Wir hinterlassen für alle, die das neue ASP-Album noch nicht ihr Eigen nennen, einen kleinen Köder
Hier darf vertrauensvoll in die Falle gegangen werden.



18. März 2016

OdeM


Die Wartezeit verkürzen. Mit OdeM.
Als Hörprobe. 
Und wer es nicht erwarten kann: Gibt es auch digital zu kaufen. Kann man z.B. bei iTunes nachher zum Album-Kauf anrechnen lassen.

Wer empfehlen allerdings die CD. Einfach schöner und klingt auch besser …
Wie auch immer: Viel Spaß mit der Hörprobe!


18. März 2016

Bitte nicht stören, das neue ASP-Album ist da!

Liebe Gleichgesinnte und Wohlgesonnene,

für einige von euch ist es bald soweit: Ihr werdet das neue Album in all seiner – ja, es darf so mal gesagt werden – Pracht in den Händen halten und endlich das überraschende Ende der Geschichte hören dürfen. (Das behaltet ihr natürlich vorerst für euch, gell? Schließlich gibt es noch andere, denen wir den Spaß nicht verderben wollen.)
Wenn ich das Grundrauschen des Internets richtig interpretieren konnte, dann werden viele von euch das Album in einem stillen Augenblick genießen, ihm ganz viel Aufmerksamkeit schenken. Dafür bedanke ich mich schon jetzt! Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei all jenen, die die Musik auf einer Stereo-Anlage anhören werden, denn dafür wurde sie produziert, gemischt und gemastert. Am Computer ist die Scheibe sicher nur der halbe Hörspaß!
Um diesem Moment noch eine kleine Würdigung unsererseits zu verpassen, haben wir uns eine Winzigkeit für alle Vorbesteller der "Limited Finale Edition" einfallen lassen. Damit könnt ihr die Tür zu eurem Fassaden-Erstgenuss-Zimmer mit einem eindeutigen Hinweis versehen, was euch nun die nächsten 78 Minuten beschäftigen wird.

Die Vorbesteller der limitierten Fassaden-Edition aus dem ASP-Onlineshop müssen das kleine Extra nicht kaufen, sie bekommen es als Dankeschön für ihr Vertrauen gratis beigelegt. 

Danke für eure BeGeisterung!

Asp & Band